Droht das Ende der kostenlosen Girokonten?

Seit Anfang Mai 2020 ist das ING Girokonto nicht mehr bedingungslos kostenlos. Erst ab einem Mindesteingang von 700 Euro entfallen die Kontoführungsgebühren. Auch Kunden unter 27 Jahren können das Girokonto weiterhin kostenlos nutzen. Für alle Kontoinhaber über 27 Jahren, die keinen Gehalts- oder Renteneingang in dieser Höhe verbuchen können, werden ab sofort monatlich 4,90 Euro für das Führen Ihres Kontos bei der ING fällig. Davon sollen laut Schätzungen etwa 700.000 Konten, etwa ein Viertel der Kunden betroffen sein.

Damit hat sich leider eines der attraktivsten bedingungslos kostenlosen Girokonten aus unserem Vergleich verabschiedet. Wirklich kostenlose Girokonten gab es schon immer sehr wenige. Droht nun das Ende der kostenlosen Girokonten in Deutschland? Nein! Es gibt nach wie vor zwar wenige, aber gute Angebote für kostenlose Girokonten. Besonders überzeugend in ihrem Leistungsumfang sind etwa die kostenlosen Girokonten der DKB, der Comdirect und der Norisbank. Diese bleiben nach wir vor gebührenfrei.