IBAN – alles Wissenswerte zur internationalen Kontonummer

Die IBAN ist mittlerweile seit mehreren Jahren in Gebrauch. Trotzdem sorgt sie immer noch für Verwirrung und Ratlosigkeit. War die IBAN ursprünglich dazu gedacht, internationale Zahlungen zu vereinfachen, haben viele Verbraucher noch Probleme mit dem 22-stelligen Zahlenmonster. So kannten laut einer YouGov-Studie noch im Jahr 2016 nur knapp ein Viertel der Befragten ihre IBAN auswendig, während die Bankleitzahl und Kontonummer noch immer in den Köpfen der Deutschen präsent ist. In unserem Ratgeber zum Thema IBAN möchten wir alle Fragen zur internationalen Kontonummer einfach und praxisnah erklären: Von SEPA über BLZ, BIC und SWIFT bis hin zum Lastschriftmandat und der SEPA-Überweisung.

Was ist die IBAN?

Die IBAN ist die seit 01.02.2014 neue internationale Kontonummer. Das Kürzel „IBAN“ setzt sich dabei aus dem Englischen „International Bank Account Number“ zusammen. Die IBAN ersetzt im Zuge des SEPA-Verfahrens die alten Kontonummern und Bankleitzahl (BLZ) und dient der Kontoidentifikation.

Wie ist die IBAN aufgebaut?

Die IBAN schreckt vor allem wegen ihrer Länge ab. Wenn man aber den IBAN-Aufbau erstmal versteht, ist es auch einfach, sich seine IBAN einzuprägen.

Die IBAN wird durch das European Committee for Banking Standards (ECBS) und die International Organization for Standardization (ISO) festgelegt. So darf die IBAN maximal 34 Stellen besitzen und muss mit dem jeweiligen Länderkennzeichen (z.B. DE für Deutschland) beginnen. Sonderzeichen sind nicht erlaubt. In Deutschland hat die IBAN immer 22 Stellen.

Der Aufbau der IBAN anschlich erklärt:

Wissenswertes zur IBAN

IBAN= internationale Kontonummer

Ersetzt alte Kontonummer & BLZ

Dient der Bankidentifikation

Für Überweisungen im SEPA-Raum

IBAN-Aufbau: 22 Stellen

IBAN Aufbau

Die IBAN fängt immer mit dem ISO-Ländercode an (2 Stellen) an. Auf die Länderkennung (DE, AT u.Ä.) folgt die Prüfziffer. Die Berechnung der Prüfsumme ist leider etwas komplizierter und wenig transparent. Die Prüfsumme wird auf Basis der ISO 7064 Modulo 97-10 Formel berechnet. Wer sich nicht mit komplizierten Berechnungen quälen möchten, findet hier ein Tool zum IBAN prüfen.

Die Zahlen nach der Länderennzeichnung und der Prüfziffer sind für Sie keine Unbekannten. Hier begegnen Ihnen Ihre alte Bankleitzahl (8 Stellen) und Kontonummer (10 Stellen). Sie sehen also: Eigentlich müssen Sie sich nur Ihre Prüfsumme merken, der Rest der IBAN setzt sich aus alten Bekannten zusammen.